"Jetzt kübelt's!"

"Wer allen Ernstes 'Wäscheleinophon' spielt, ist entweder an traditionellen Instrumenten gescheitert oder so musikalisch begabt, dass er ein eigenes Instrument erfinden kann. Huub Dutch ist definitiv Letzteres. Er braucht nur an seiner Wäscheleine zu zupfen, mit den an einen Schuh geschnürten Maracas zu rasseln und mit seiner 'verbrauchten' Stimme, wie sie so typisch für Sänger wie Ray Charles ist, zu singen und schon fügt sich alles zu Musik zusammen."
(Bruchsaler Rundschau, 08.05.2012).

Am Piano begleitet Herr Oettinger: Pianist, Komponist, Textdichter, Sänger und Bühnen-Stoiker. Mit musikalischer Poetik und lässigem Witz präsentieren sie ihre charmanten Chansons, mal fetzig, mal romantisch, schörkellos, intelligent und humorvoll.
"Kleine Besetzung, große Show!"
(meier magazin, 08, 2010).

Jetzt kübelt's


Presse (Auszüge)

"... Richtig gut sind die zwei, wenn sie ihre eigenen Lieder geben. Allesamt aus der Feder von Chris Oettinger, mit hintersinnigen Texten: mal ganz zärtlich und einfühlsam bei 'Is es', einer Liebeserklärung, oder bissig beim rasanten Ritt durch die neuen Medien: 'Life is fine, when you are always online.' ...
...Vielbeklatschter Höhepunkt bleibt ihre "ernsthafte Forschung in der deutschen Literatur", wie Huub Dutch trocken anmerkt . ...
... Mit Blues-, Swing-, aber auch traditionellen Marschelementen und sogar Hymnen gibt es die Geschichten um die Witwe Bolte, den Lehrer Lämpel und die beiden Lausbuben mal ganz anders. Atemberaubend und unbedingt hörenswert. Bitte gerne noch mehr davon. Kein Wunder, dass die Gäste im Kaffeehaus Hagen die beiden charmanten Künstler erst nach der fünften Zugabe von der Bühne lassen."
(Heilbronner Stimme, 10.05.2014)

"... Eines dürfte feststehen: Den Jazz-Freunden Dahn ist mit dem Engagement des Huub Dutch Duos ein richtig großer Wurf gelungen. Nach diesem Publikumserfolg muss ein Folgegastspiel drin sein — da besteht überhaupt kein Zweifel.".
(Die Rheinpfalz, 19.03.2014)

"... Wirklich sensationell, was der Vorsitzende der Jazzfreunde, Holger Ryseck, mit diesem Duo aus Heidelberg in die kleine Wasgaustadt geholt hat. Inzwischen fragt man sich nach jeder Vorstellung, wie Ryseck so etwas noch zu toppen gedenkt ..."
(Pirmasenzer Zeitung, 19.04.2014)

"... Das Huub Dutch Duo nimmt seine Musik einerseits ernst: Allein die Beats, die so exakt kommen, sind ein Indiz dafür, dass beide ausgebildete Musiker sind. Andererseits spielen sie auf der Bühne ihre Rollgen des fleißigen 'Herrn Oettingers' und des lässigen Huubs mit solch trockenem Humor, dass man nicht anders kann als sie alle beide ins Herz zu schließen ..."
(Bruchsaler Rundschau, 08.05.2012)
"... Im Neulußheimer Kulturtreff 'Alter Bahnhof' gaben die beiden Charaktermusiker vor ausverkauftem Haus und ausnahmslos frenetisch begeistertem Publikum ein Programm, das Niveau und Witz gleichermaßen atmete und irgendwo zu verorten ist zwischen Jazz, Blues, Chanson, Schlager und Hymne. ...
... Wahre Begeisterungsstürme aber entfesselten die eigenen Lieder der beiden Ausnahmekünstler. ...
... Unangefochtenes Highlight aber ohne jede Frage die Vertonung der Streiche aus Wilhelm Buschs 'Max und Moritz'. Durch viele musikalischen Genres schleifen die beiden ihre begeisterten Zuhörer mit einem genialen Geschick für die Wendungen und atmosphärischen Veränderungen der Bubengeschichte von Witww Bolte zu Schneider Böck und Lehrer Lämpel: Hier swingt es, dort kommen marschartige Elemente zum Einsatz, um gleich danach einer waschechten Hymne Platz zu machen, die dann wieder von bluesigen Motiven verdrängt wird — atemberaubend. Nach mehr als zwei Stunden reinem Programm forderte das frenetisch applaudierende Publikum ein ums andere Mal Zugaben ..."
(Schwetzinger Zeitung, 13.02.2012)
"... unterhielten mit einer gekonnten Mischung aus Swing, Blues, Chanson und Soul und schafften es damit, alle anwesenden Altersklassen restlos von sich zu überzeugen. ...
... So zählten beispielsweise die Vertonungen von Wilhelm Buschs 'Max und Moritz'–Geschichte zu den unumstrittenen Höhepunkten des bunten Konzertabends. Hier konnte das kleine Ensemble, das manchmal wie ein ganzes Orchester klingt, beweisen, dass es literarisch und musikalisch gleichermaßen gewandt ist."
(Die Rheinpfalz, 11.04.2011)
"... Hier zauberte das originelle 'Huub Dutch Duo' mit jazzigen Sounds, Blues, Boogie und witzigen Einlagen bis hin zum verjazzten Max und Moritz eine solche Superstimmung, dass man fast den Beginn des Hauptereignisses versäumt hätte".
(RNZ-Online, 01.08.2011)
"... Eine unserer Lieblingsformationen im Delta, mit dem swingenden Holländer, seinem Kübelbass oder Wäscheleinofon und Pianist Chris Oettinger. Kleine Besetzung, große Show..."
(meier magazin, August, 2010)
"... Das hochklassige Programm aus Swing, Blues, Jazz, Chanson und Boogie-Woogie würzte er (Huub Dutch) immer wieder mit fröhlichen Moderationen.
... Besonders brillant war die Vertonung einiger Originaltexte der Max– und Moritz–Geschichten von Wilhelm Busch ...
... Und wieder einmal war es dem Kulturverein Grokus (Grombacher Kulturscheune) gelungen zwei Künstler zu engagieren, die das Publikum voll und ganz in ihren Bann zogen. Bereits nach kurzer Zeit wurde geschnippt, mitgesungen und sogar getanzt ..."
(Kraichgau Stimme, 26.01.2010)
"... Eine Sensation waren die musikalischen Gäste, die Schöne (Anm.: der Autor Lothar Schöne) eingeladen hatte. ...Das Publikum durfte mitsingen und hätte beide am liebsten nicht mehr von der Bühne gelassen ..."
(op-online, 17.10.09)

Huub Dutch: Gesang / Wäscheleinofon / Trompete / Fuß-Maracas
Chris Oettinger: Piano / Gesang

..................................................................................................................................................................

© 2008 | HUUB DUTCH DUO | IMPRESSUM | MAIL